MÄDCHEN · FRAU · DAME
Dein Online-Magazin

Werbebeitrag

Verwachsungen

Der russische Dichter Maxim Gorki schrieb einst: „Nur Mütter können an die Zukunft denken – denn sie bringen sie mit ihren Kindern zur Welt.“ 

Doch was, wenn Frau gern an die Zukunft denken will, sich diese aber partout nicht einstellen will? Eine ausbleibende Schwangerschaft kann mehrere Ursachen haben. Stress, ungesunde Ernährung oder sonstige seelische Belastungen können eine Schwangerschaft verhindern. Meist sind es jedoch medizinische Gründe.

Nur wenige würden an Narben als Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft denken. Sogar ganz „simple“ Narben wie nach einer Blinddarmoperation können eine Schwangerschaft erschweren. Aber auch jede andere Operation im Bereich des Bauches kann dazu führen, nicht schwanger zu werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Operation den Geschlechtsorganen galt. Neben den sichtbaren äußeren Spuren bleiben auch Narben im Inneren, die möglicherweise die Gebärmutter oder auch die Eierstöcke und Eileiter beeinträchtigen. Eine nur leicht veränderte Lage des Eileiters kann verhindern, dass die Eizelle aufgenommen und zur Gebärmutter geleitet wird.

An der Innenseite der Gebärmutter kann es zu Verwachsungen kommen. Diese tritt vor allem nach einer Ausschabung oder nach einem Kaiserschnitt auf. Eine der häufigsten Krankheiten, die den Unterleib der Frau betrifft, ist die Endometriose.

Was ist Endometriose?

Die gute Nachricht ist: Die Erkrankung ist meist gutartig. Die schlechten Nachrichten sind, dass Endometriose oft sehr schmerzhaft ist, die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann und ihre Ursachen noch immer nicht vollständig geklärt sind.

Ganz simpel gesagt, ist bei der Endometriose etwas an einem Ort, wo es nicht hingehört: Gebärmutterschleimhaut siedelt sich außerhalb der Gebärmutter an. Ärzte bezeichnen solche Gewebe-Inseln auch als Endometriose-Herde. Beim Menstruationszyklus verändert sich das Gewebe der Gebärmutterschleimhaut. Es kann zu Blutungen und zu Narbenbildung kommen. Etwa 10 bis 15 Prozent aller Frauen sollen nach Schätzungen von Experten davon betroffen sein. Viele Betroffene wissen lange nichts von der Krankheit, manche spüren auch keine Beschwerden. Bei vielen Betroffenen geht Endometriose aber mit starken Schmerzen einher, etwa während der Regel. Frauen, die an Endometriose leiden sind oft weniger fruchtbar oder können überhaupt keine Kinder bekommen.

Vorbeugen und Heilen

Bei 15 bis 20 Prozent aller Frauen mit Kinderwunsch sind die Spätfolgen von Operationen der Grund für die ausbleibende Schwangerschaft. Die Narbenbildung lässt sich beispielsweise durch die Verwendung von Produkten mit Hyaluronsäure schon während der Operation verhindern. Die Hyaluronsäure sorgt dafür, dass Verwachsungen erst gar nicht entstehen oder nicht so drastisch ausgebildet werden. Wie bereits erwähnt ist die Behandlung einer Endometriose möglich. Sie ist jedoch nicht vollständig heilbar. Schmerzmittel können zudem die Symptome lindern. Auch eine Hormonbehandlung ist möglich, um die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens der Endometriose zu verringern. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, wenn noch ein Kinderwunsch besteht, da dies wiederum eine Schwangerschaft verhindern kann. Darüber hinaus lassen sich die genannten Herde durch kleine Operationen gut entfernen und in Verbindung mit Medikamenten können die Beschwerden langfristig bekämpft werden.

Honza Klein

Kontakt

Nordic Pharma GmbH
Fraunhoferstraße 4
85737 Ismaning

info@nordicpharma.com
nordicpharma.de

Schreiben Sie uns!