MÄDCHEN · FRAU · DAME
Dein Online-Magazin

Werbebeitrag

Pusteln, Papeln, rote Haut

Rote Stellen und Pusteln im Gesicht – und das obwohl die Pubertät lange zurück liegt! Rosazea ist eine Hautkrankheit, unter der die Betroffenen sehr leiden.

Petra G. (32 J.) war früher immer stolz auf ihre reine Haut. Doch das ist vorbei. In letzter Zeit treten vermehrt rote Stellen und sogar Pusteln und Knötchen im Gesicht auf. Petra G. schämt sich und weiß nicht, was sie tun soll. Im Internet stößt sie auf einige Artikel, die ihr Problem beschreiben. Ein Hautarzt bestätigt schließlich ihre Vermutung: sie leidet an Rosazea. Etwa zehn Millionen Deutsche sind davon betroffen. Es handelt sich dabei um eine chronisch-entzündliche Krankheit, bei der sich die feinen Äderchen im Gesicht erweitern und die Haut erröten lassen. Zudem treten oft akneähnliche Pickel auf. Häufig sind Menschen mit besonders heller Haut (Hauttyp I) betroffen und meist tritt Rosazea im Alter von 30 bis 50 Jahren zum ersten Mal auf.

Die Gründe der Krankheit sind unbekannt

Wissenschaftler gehen derzeit davon aus, dass genetische Faktoren eine Rolle spielen.

Klar ist: oft wird die Krankheit durch bestimmte „Trigger“ verstärkt. Das können zum Beispiel, Stress, besonders gewürzte, scharfe Speisen oder ein Glas Wein sein. Rosazea ist zwar nicht heilbar, mit der richtigen Behandlung kann das Leiden aber so in Schach gehalten werden, dass keine Symptome mehr zu sehen sind.

Oft verschreibt der Hautarzt oder die Hautärztin spezielle Cremes oder Tabletten, die Antibiotika beinhalten, denn diese wirken anti-entzündlich. Doch vor allem hochdosiert und bei längerer Einnahme haben Antibiotika viele Nebenwirkungen.

Wer auf Antibiotika verzichten will, kann sich auch Tabletten mit einem Wirkstoff natürlichen Ursprungs rezeptfrei in der Apotheke besorgen. Diese bekämpfen ebenfalls die Entzündung der Haut und können Pickel und Rötungen reduzieren. Nun heißt es Geduld haben: Alle Therapien schlagen erst nach mehreren Wochen an!

Dr. Julia Egleder

Kontakt

ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG
Sportallee 85
22335 Hamburg

info@ichthyol.de
www.ichthyol.de

Schreiben Sie uns!